06.04.2017 - Gast

Glukosemessung bei Diabetes: Grünes Licht für Guardian Connect

von Ines Hollander

Heute gebe ich euch einen Einblick hinter die Kulissen meines Medtronic-Diabetes-Alltages. Kurz zu mir: Ich bin Ines und arbeite seit fast zwei Jahren in der Marketingabteilung des Geschäftsbereiches Diabetes bei Medtronic. Das letzte Jahr habe ich damit verbracht, gemeinsam mit meiner Kollegin Sarah die Markteinführung des Guardian Connect zu planen und durchzuführen.

Glukosewerte in einer App

Guardian Connect ist ein eigenständiges System zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) für Menschen, die ihren Diabetes mit einer Pentherapie (ICT) behandeln. Dabei werden vom Sensor gemessene Glukosewerte per Bluetooth über einen Transmitter an eine App auf dem Smartphone übertragen. Als mir letztes Jahr Guardian Connect das erste Mal präsentiert wurde, war ich auf Anhieb begeistert. Da ich selber Menschen mit Diabetes in meinem Freundeskreis habe, konnte ich den Tag, an dem Guardian Connect auch für sie verfügbar sein würde, kaum erwarten und habe mich riesig gefreut, die Markteinführung begleiten zu dürfen. Für mich war es die erste Markteinführung und damit absolutes Neuland – Zuerst dachte ich: Das kann ja nicht so schwer sein. Wie viel Aufwand tatsächlich hinter so einer Markteinführung steckt und wie viel Geduld man oft mitbringen muss, habe ich in den letzten Monaten gelernt.

Marktanalysen wurden durchgeführt, Marketingpläne und interne Bestell- und Bearbeitungsprozesse in Workshops und unzähligen Meetings erarbeitet, Übersetzungen vieler, vieler Dokumente vorgenommen, Trainingsunterlagen entwickelt, Marketingtexte und Fotoshootings geplant, Webseiten erstellt und so weiter. Die Medtronic-Service-Teams und der Außendienst mussten natürlich intensiv geschult werden und das Produkt zahlreiche Funktionstests durchlaufen. Dann war fast alles bereit für den offiziellen Startschuss. Eine entscheidende Sache fehlte uns allerdings noch – nämlich die wichtigste Meinung von allen: die unserer Kunden. Wir wollten wissen, was die sagen, die Guardian Connect im Alltag zur Unterstützung ihrer Diabetesbehandlung einsetzen werden? Werden Sie zufrieden sein?

Testphase in ausgewählten Diabeteszentren

Mit diesem Ziel, genau diese letzten wichtigen Erkenntnissen zu liefern und mit der Frage im Gepäck, welche Unterstützung sich Anwender und Praxen vielleicht noch von Medtronic wünschen, haben wir einen „letzten Testlauf“ gestartet, das heißt wir haben den Guardian Connect in wenigen ausgewählten Diabeteszentren vorab testen lassen. Eines davon war die Praxis Dr. Steinborn in Seelow. Unsere liebe Kollegin Heike aus dem Außendienst, die die Testphase in der Praxis begleitet hat, hat Sarah und mich zur abschließenden Gesprächsrunde eingeladen, die wir dankend annahmen. Diese Gelegenheit wollten wir uns nicht entgehen lassen! Ihr glaubt gar nicht, wie aufregend der Moment ist: Gleich würden wir wissen, wie unser Produkt bei den Praxen angekommen ist. Herr Dr. Steinborn hat sich sogar direkt persönlich Zeit genommen, um mit uns über die Testphase und seine Erfahrungen zu sprechen. Wir waren überglücklich, als Herr Dr. Steinborn den Guardian Connect sehr positiv bewertete. Seine Einschätzungen zur CGM-Therapie sowie sein Feedback zum Guardian Connect könnt ihr euch im Video anschauen.

 

In der Gesprächsrunde mit den Anwendern der Praxis hat jeder, der Guardian Connect drei Wochen lang getestet hatte, von seinen Erlebnissen berichtet und ich muss sagen – ich hatte wirklich Gänsehaut! Es war ein großartiges Gefühl zu hören, wie sehr Guardian Connect den Menschen in der Testphase den Alltag mit Diabetes erleichtert hatte. Jeder einzelne berichtete uns davon, dass die Lebensqualität deutlich gestiegen sei, da die Angst vor gefährlichen Unterzuckerungen (Hypoglykämien) genommen wurde. Guardian Connect schlägt nämlich Alarm, wenn die Glukosewerte sich einem individuell einstellbaren Grenzwert nähern. Insbesondere nachts war das für die Anwender eine große Unterstützung. Auch beim Sport, in der Schule oder im Job war für sie der Diabetes mit Guardian Connect sehr viel besser zu kontrollieren und die Motivation, sich intensiver um seine Werte zu kümmern, war groß. Selbst die, die am Anfang der Testphase noch skeptisch waren, da sie sich als nicht besonders technikaffin bezeichneten, wollten die Produkte am Ende der Testphase gar nicht mehr hergeben.

Klasse, das war das grüne Licht, auf das wir noch gewartet hatten! Alle freiwilligen Tester waren genauso begeistert wie wir. Dann kann es ja jetzt endlich losgehen, oder?

Die Lager sind voll: Monitore, Transmitter und Einführhilfen für die Sensoren, alle Dokumente und Anleitungen warten darauf, endlich zum Kunden zu kommen, aber da ist es wieder – das Thema mit der Geduld, die man bei so einer Produkteinführung mitbringen muss. Aufgrund der hohen Nachfrage nach unseren CGM-Systemen kommt die Produktion der Sensoren kaum noch hinterher. Klasse, dass unsere CGM-Produkte auf so große Begeisterung im Markt stoßen – Schade nur, dass wir nun zum Startschuss mit Lieferengpässen zu kämpfen haben. Dennoch: Die ersten Guardian Connect Systeme sind seit Ende März auf dem Markt und wir hoffen sehr, dass genügend Sensoren da sind, um alle Kunden möglichst schnell mit Guardian Connect zu bedienen. Denn sie haben mindestens genauso viel Geduld haben müssen, wie ich. Wir sind aber guter Dinge und froh, dass es endlich losgeht!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Deutschland